Die Physik-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums hat es in diesem Jahr erstmals den ersten Platz beim Wettbewerb „freestyle-physics“ an der Universität Duisburg-Essen belegt. „Ziel der Aufgabe war es, ein Fahrzeug zu konstruieren und zu bauen, das auf einer horizontalen Fläche fahren kann und in der Lage ist, sich selbstständig und möglichst schnell gegen den Wind zu bewegen.“

Das sogenannte Gegenwindfahrzeug der Gruppe um Bjarne Hülsen, Nikolas Neuhöfer, Vincent Ullrich, Jonas Wolffsdorf (Klasse 9) und Fabian Senger (Klasse 7) schaffte dabei eine Zeit von 2,34 Sekunden – ein neuer Uni-Rekord in dieser Disziplin! Herzlichen Glückwunsch! Eine weitere Gruppe um Sophie Heuschkel, Shaya Wollhöver und Mika Unterberg (Klasse 6) nahm auch am Wettbewerb teil. Neben der Präsentation der Arbeitsergebnisse der letzten Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an Laborführungen teilzunehmen und zahlreiche Freiluft-Experimente auszuprobieren. Vielen Dank auch an die Universität Duisburg-Essen, die mit ihren Aufgaben erneut den Forschergeist unserer Schülerinnen und Schüler geweckt hat!